Tegels

Syntra-Fliesen

Sie möchten Ihre Fliesen selbst verlegen?

Ich habe vor die Fliesen in meiner Küche, Bad oder Toilette demnächst selbst zu verlegen, weiß aber noch nicht wie ich anfangen soll

Wir helfen Ihnen gerne auf Ihrem Weg mit dem folgenden 13-Schritte-Plan, erstellt von Belgischer Meister Fliesenleger 2017, Tom Verstaen.

Video: Keramikfliesen auf Estrich kleben

1) Beginnen Sie mit einer guten Oberfläche

  • Ein schwimmender Estrich (evtl. selbst eingebaut und mit Staenis-Gitter verstärkt)
  • Vorhandene Fliesen
    • Fegen und entstauben Sie die oberste Schicht durch Absaugen
    • Vorhandenen Fliesenboden gründlich entfetten
Knieschutz

2) Untergrund grundieren

  • Auf schwimmenden Estrich eine transparente porositätsregulierende Grundierung aufbringen
    • Dadurch bleibt der Fliesenkleber nach dem Auftragen auf dem schwimmenden Estrich länger verarbeitbar.
  • Auf einen bestehenden Fliesenboden einen transparenten Haftgrund auftragen
    • Dadurch wird die Haftbrücke zwischen dem vorhandenen Fliesenwerk und dem Fliesenkleber sichergestellt
  • Verwenden Sie keine Grundierung in einer Außenanwendung (Terrasse)
    • Die Grundierung macht die Oberfläche teilweise wasserdicht, was später zu Problemen führen kann.

3) Entscheiden Sie, wohin die erste Kachel gehen soll

  • Es ist sehr wichtig, im Voraus festzulegen, wo und in welcher Richtung das erste Plättchen platziert werden soll.
  • Überprüfen Sie die Größe der Fliesen an den Wänden. Halten Sie diese geschnittenen Fliesen größer als 50%, da dies ein besseres visuelles Erscheinungsbild hat.

4) Bereiten Sie den Fliesenkleber vor

  • Dazu verwenden Sie eine Wanne und einen Mixer.
  • Gießen Sie die richtige Menge Wasser, gemessen mit einem Messbecher, wie auf dem Fliesenkleberbeutel angegeben, in die Wanne.
  • Mischen Sie die Mischung einige Minuten lang, warten Sie weitere Minuten und mischen Sie die Mischung ein zweites Mal.
Fliesenkleber-Mischer

5) Schneiden einer Fliese

  • Verwenden Sie einen Fliesenschneider, um eine gerade Linie zu schneiden.
  • Verwenden Sie einen Winkelschleifer mit einer speziellen Diamantklinge, um die Fliese in verschiedene Richtungen zu justieren.
Sägeblatt

6) Kleben Sie das Substrat

Eine 12 mm Klebespachtel sorgt für eine Klebehöhe von 3 mm und einen Verbrauch von 6 kg/m²

  • Mit einer Kelle eine Menge Fliesenkleber aufnehmen
  • Reiben und kratzen Sie den Kleber mit der flachen Seite der Kelle über den Estrich. Dadurch wird die Haftung stark verbessert.
  • Fügen Sie dem Untergrund mehr Fliesenkleber hinzu
  • Halten Sie die Kelle in einem Winkel von 45 Grad und machen Sie gerade Rillen für den Klebstoff.
Fliesenkelle

7) Kleben Sie die Fliese

  • Mit einer Kelle eine Menge Fliesenkleber aufnehmen
  • Reiben und kratzen Sie den Kleber mit der flachen Seite der Kelle über die Fliese. Dadurch wird die Haftung stark verbessert.
  • Bei Bedarf auch Kleberillen parallel zu denen auf dem Untergrund auf der Fliese anbringen. Dadurch können Sie zusätzliche Höhe gewinnen.

8) Fliesen platzieren

  • Platzieren Sie die Nivellier- oder Nivellierclips unter den vorherigen Fliesen
  • Legen Sie die Fliese mit einer Kante an die andere Fliese und lassen Sie die Fliese aus +-10 cm Höhe fallen. Dadurch wird ein Großteil der Luft zwischen Untergrund und Fliese entfernt und eine vollständigere Verklebung gewährleistet.
  • Schieben Sie die Fliese zuerst manuell nach unten, und zwar auf die gleiche Höhe wie die vorherigen Fliesen. Folgen Sie der Ebenheit des Untergrunds.
  • Platzieren Sie einen 3 mm Fliesenabstandshalter zwischen den 2 Fliesen. Indem Sie sich auf den Fliesenabstandshalter anstelle der Dicke der Clips verlassen, sorgen Sie dafür, dass die Fliesen viel einfacher zu verlegen sind. Denn die Fliesenabstandhalter bleiben immer sauber und verursachen keine unterschiedlichen Fugenbreiten, Clips hingegen schon.
Fliesenabstandshalter

9) Nivellier- oder Nivelliersystem installieren

  • Setzen Sie die Nivellier- oder Nivellierkeile durch die Clips. Mit der hohen Seite des Keils auf dem zuletzt gelegten Plättchen.
  • Versuchen Sie zunächst, ohne Klemmzange zu arbeiten. Die Zange dient nur zum perfekten Glätten der letzten 1 mm. Sie können den ersten Höhenunterschied zwischen den Fliesen abarbeiten, indem Sie die Fliese selbst schieben.
  • Wenn das Verfliesen fertig ist, setzen Sie am besten wieder Clips unter die letzten Fliesen, damit Sie am nächsten Tag noch das Ausgleichs- bzw. Nivelliersystem verwenden können.
Nivelliersystem

10) Clips und Spieße entfernen

  • Treten oder klopfen Sie die Clips zur Seite.
  • Versuchen Sie, den gesamten Kunststoff der Clips abzubrechen. Gelingt dies nicht, können Sie es mit einem Werkzeug Ihrer Wahl ausschneiden oder einritzen.

11) Hinzufügen

  • Stellen Sie sicher, dass die Fugen über die gesamte Fläche sauber sind.
  • Machen Sie die gesamte Oberfläche durch Abwischen mit Seifenlauge staubfrei.
  • Die Fugenmasse mit einer Fugenkelle in die Fugen eindrücken.
  • Mit einem Schwamm aufräumen
  • Versuchen Sie zuerst, kleine Bereiche zu verfugen. Danach können Sie immer mehr Fugenmasse herstellen und platzieren.
gemeinsames Set

12) Sockelleisten montieren

  • Verwenden Sie Fliesenkleber oder ggf. Silikon.
  • Drücken Sie die Sockelleiste gegen die Wand und nehmen Sie eine andere Fliese, um sie rechtwinklig zu schieben, indem Sie die Ebenheit des Bodens nutzen.
  • Platzieren Sie 2 Fliesenabstandshalter unter dem Sockel und positionieren Sie den Sockel schön über der darunter liegenden Fliese
  • Füllen Sie die erhöhte Fuge mit Fugenmörtel, die Oberseite mit Acrylsilikon und die Unterseite mit Sanitärsilikon.

13) Fertigstellung

  • Entfernen Sie die verbleibende Staubschicht von den Fliesen mit seifenlosem Wasser. Wiederholen Sie dies, bis die Fliesen sauber sind.
  • Seife im Wasser zur Reinigung erst nach 1 Woche verwenden.
Screed
FIT - Flanders - State of the Art Agentschap Innoveren & Ondernemen Vlaanderen Circulair  content= Made In Belgium EIT Climate-KIC Netwerk Ondernemen PMV